Sommerdepression: Wenn die Sonne die Stimmung trübt

  • Sommerdepression

Wer den Begriff „saisonale Depression” hört, der denkt meist an die sogenannte Winterdepression. Diese ist hauptsächlich durch weniger Lichtaufnahme, aufgrund des trüben Wetters und der kürzeren Tage erklärbar. Doch nicht nur im Winter, auch im Sommer kann eine saisonale Depression, die Sommerdepression, auftreten.

Was ist eine Sommerdepression?

Als saisonale Depression wird allgemein eine chronische Depression bezeichnet, die zu einer bestimmten Jahreszeit gehäuft auftritt. Anders als oft angenommen meint dieser Begriff jedoch nicht nur eine durch Mangel an Tageslicht im Herbst oder Winter auftretende Depression. Eine saisonale Depression kann ebenso im Sommer auftreten. Aus wissenschaftlicher Sicht handelt es sich hierbei jedoch nicht um eine eigenständige, durch spezifische Faktoren beeinflusste Erkrankung. Vielmehr beeinflusst der Sommer eine eventuell schon vorhandene Depression. 

Wie äußert sich eine Sommerdepression?

Viele Menschen sind im Sommer aktiver, verbringen mehr Zeit im Freien und scheinen bessere Laune zu haben. Leidet man selbst unter einer affektiven Störung und Niedergeschlagenheit, so zeigt sich das im Sommer noch deutlicher. Die Diskrepanz zwischen der eigenen Stimmung und der positiver erscheinenden Grundstimmung in der Bevölkerung scheint größer zu sein. Hinzu kommt oft ein bei einer Depression typisches Schuldgefühl: Betroffene werden von Gedanken wie Nicht einmal bei strahlendem Sonnenschein schaffe ich es aus dem Haus”, oder Nicht einmal im Urlaub verschwindet meine schlechte Stimmung”, gequält. – Bei schweren Depressionen ist eine Reise daher auch nicht ratsam. Der Urlaub kann Depressionen sogar verschlimmern. 

Abgrenzung zu klassischer und Winterdepression

Die Symptome einer sogenannten Sommerdepression sind nicht zwingend dieselben wie bei einer klassischen Depression oder bei der Winterdepression. Betroffene sind oft hyperaktiv, leiden unter Schlafstörungen und Appetitlosigkeit. Die Winterdepression hingegen äußert sich eher durch Symptome wie Apathie und Heißhungerattacken. Von der Sommerdepression sind deutlich mehr Frauen betroffen als Männer. Nicht nur Vergleiche mit der Stimmung anderer werden zum Thema, auch Vergleiche mit dem Körper anderer Menschen. Daraus können schnell Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper und dem eigenen Aussehen resultieren.

Hilfe für Betroffene von Sommerdepression

Wie bei der klassischen Depression auch, sollte bei einer Sommerdepression das Gespräch mit einem Arzt oder Therapeuten zu suchen. Schon Gespräche mit Freunden und Familie können hilfreich sein, denn als erster Schritt ist die Krankheitseinsicht wichtig. Im weiteren Verlauf eignet sich die Methode der kognitiven Verhaltenstherapie gut zur Behandlung von Depressionen. Negative Gedankenspiralen und Denkmuster sollen aufgebrochen und neue Bewältigungsstrategien sowie die Umbewertung von Emotionen erlernt werden.

Selfapy bietet Menschen Hilfe bei Depressionen, anonym und ohne Wartezeit. Bei Bedarf unterstützen dich unsere Psychologen mit wöchentlichen Gesprächen. Erfahre mehr über unseren Selfapy Kurs bei Depression oder vereinbare ein kostenloses Infogespräch.

 

Jetzt Kurs starten

 

Quellen

1. Bracher, Thorsten (2018). Isolation statt Lebensfreude: Viele rutschen gerade im Sommer in Depressionen. Online verfügbar unter https://www.focus.de/gesundheit/experten/sommerdepression-warum-viele-gerade-im-sommer-ungluecklich-sind_id_9261710.html [22.07.20].

2. Deutsche Familienversicherung (2018). Winterdepression: Symptome erkennen und rechtzeitig handeln. Online verfügbar unter https://www.deutsche-familienversicherung.de/krankenhauszusatzversicherung/ratgeber/artikel/winterdepression-symptome-erkennen-und-rechtzeitig-handeln/ [22.07.20].

3. Fedda, G.L., Tondo, L., Teicher, M.H., Baldessarini, R.J., Gelbard, H.A., & Floris, G.F. (1993). Seasonal mood disorders: patterns of seasonal recurrence in mania and depression. Archives of general psychiatry, 50(1), 17-23.

4. Rummel-Kluge, Christine (2020). Gibt es die „Sommerdepression“? Online verfügbar unter https://www.spektrum.de/frage/gibt-es-die-sommerdepression/1580342 [22.07.20].

5. Teggatz, Timo (2019). Hitze bringt mehr Sommerdepressionen. Online verfügbar unter https://www.welt.de/gesundheit/article197603113/Sommerdepressionen-eine-weitere-Kehrseite-der-Hitze.html [22.07.20].

Felicitas Eva Lindner

Felicitas Eva Lindner