Im Urlaub richtig entspannen mit diesen 6 Tipps

  • Entspannung und Abschalten im Urlaub

Weihnachtszeit heißt Ferienzeit. Doch oft nehmen wir den Stress von der Arbeit mit in den Urlaub. Dauerhaft sind wir erreichbar und checken täglich Mails. Wie soll man sich da entspannen?

1. Nicht direkt in den Urlaub

Steigen Sie nicht direkt am ersten Urlaubstag in den Flieger oder ins Auto. Es ist wichtig, sich einen kleinen Puffer von 1 bis 2 Tagen zu nehmen. Packen Sie in Ruhe, fahren Sie Körper und Geist runter und lassen Sie Vorfreude aufkommen.

2. Dauer und Reiseziel gut abstimmen

Wichtig ist es, einen Ort und eine Urlaubsdauer zu wählen, die Ihren Wünschen gerecht werden. Ein 3-tägiger Abenteuerurlaub kann mehr Stress als Spaß sein. Auch von einem Urlaub, bei dem der Flug länger dauert als die eigentliche Zeit vor Ort, ist eher abzuraten. Für weit entfernte Ziele lohnt es, sich mindestens 2 ½ Wochen freizunehmen. Der Körper und die Psyche brauchen Zeit, um sich an das Essen, die hygienischen Umstände und die Kultur zu gewöhnen.
Für kürzere Ziele kann dagegen ein verlängertes Wochenende bis 10 Tage schon vollkommen ausreichen.

3. Freizeit im Urlaub

Natürlich wollen Sie im Urlaub auch etwas unternehmen. Geben Sie sich hierfür aber Zeit. Kommen Sie erst einmal an und stürzen Sie sich nicht direkt wieder in den nächten “Terminstress”. Lassen Sie zumindest den Anreisetag terminfrei. Starten Sie dann gemächlich zu den Ausflügen.

4. Geduld mit sich haben

Sie sind schon 2 Nächte im Urlaub und es will sich keine Erholung einstellen? Haben Sie Geduld. Der Körper und die Psyche brauchen Zeit, um sich einzugewöhnen und in den Urlaubsmodus zu schalten. Vor allem Menschen, die auf Arbeit viel Stress erleben, brauchen länger – der Körper und der Kopf ist so an den Stress gewohnt, dass er unruhig wird, sobald der Stress abnimmt. Sogar eine gewisse Leere kann sich einstellen. Akzeptieren Sie dieses Gefühl. Werden Sie nicht unruhig oder hibbelig. Geben Sie sich einfach ein wenig mehr Zeit.

5. Emails und Handy mal beiseite legen

Um wirklich Abstand zur Arbeit zu bekommen, sollten Sie den Laptop zuhause lassen. Auch das Handy sollte im Urlaub nur ab und zu in die Hand genommen werden. Schalten Sie auch die E Mail Benachrichtigungen auf dem Handy aus. Nichts ist giftiger für den Urlaub, als ständig nur die Arbeit im Nacken zu haben.

6. Bereiten Sie Ihre Abwesenheit vor

Eine gute Vorbereitung für die Abwesenheit auf Arbeit ist die halbe Miete. So fällt das Entspannen und Loslassen einfacher. Hier ein paar Tipps, die Sie vor Ihrem Urlaub beachten sollten:

    • Übergabe organisieren

      Besprechen Sie mit Ihren Vorgesetzten oder Kollegen Ihre Abwesenheit. Was ist wichtig? Was kann warten? Schaffen Sie sich einen Überblick, der auch Ihren Kollegen hilft, im Notfall Aufgaben zu übernehmen.

    • Deadlines erreichen oder verschieben

      Oftmals ist die Zeit vor dem Urlaub etwas stressiger, da man gewissen Dinge vorarbeiten muss. Gewisse Aufgaben, welche mit Terminfristen verbunden sind, sollten noch vor dem Urlaub erledigt sein. Sich im Urlaub an den Laptop zu setzen kann viel vermiesen. Kann eine Aufgabe allerdings bis nach dem Urlaub warten, sollten Sie diese ruhig nach hinten verschieben bzw. minimal vorbereiten.

    • Verfügbarkeit eingrenzen

      Falls von Ihnen eine Erreichbarkeit verlangt wird, so sprechen Sie dies vorher ab. Legen Sie gewissen Zeiten am Tag fest, an denen sie telefonisch oder per Mail erreichbar sind. Denn sollten Sie im Urlaub dauerhaft verfügbar sein, kann sich nur schwer eine Entspannung einstellen.

    • Verantwortung abgeben

      Sie sind im Urlaub und die Arbeit versinkt im Chaos? Üben Sie sich darin, Verantwortung abzugeben. Vertrauen Sie Ihren Kollegen, dass diese die Aufgaben auch meistern können. Falls möglich, besprechen Sie vorher mit Ihren Kollegen, wer welche Aufgaben von Ihnen übernehmen kann.

    • Wichtige Kunden und Partner vorher informieren

      Um Kunden und Partner nicht zu verärgern, können Sie schon vor Ihrem Urlaub Bescheid geben, dass Sie für eine gewisse Zeit nicht verfügbar sind. Verweisen Sie direkt zu einem Kollegen, an die sich Ihre Kunden wenden können.

    • Schließen Sie gedanklich ab

      Ein kleiner Trick, um mit der Arbeit fürs Erste abzuschließen ist, den Schreibtisch aufzuräumen. So vereinfachen Sie sich nicht nur die Rückkehr nach dem Urlaub, sondern können gedanklich mit der Arbeit abschließen.

       

Psychische Gesundheit am Arbeitsplatz mit Selfapy

Nora

Nora

Content Managerin