Bürogymnastik: Fit in fünf Minuten

  • Bürogymnastik Dehnübungen Arbeitsalltag

Verspannungen, Nacken- und Rückenschmerzen und ein verlangsamter Stoffwechsel: Diese und andere Beschwerden kennst Du vermutlich, wenn Du den ganzen Tag am Schreibtisch sitzt. Mit nur wenigen Minuten Gymnastik im Büro kannst Du Deine Gelenke und Muskeln geschmeidig halten. Gleichzeitig kurbelst Du den Kreislauf an. Deine Konzentration und Leistungsfähigkeit werden gefördert und Stress wird reduziert.

Wir haben fünf einfache Übungen für Dich ausgewählt, die Dich aus jedem Mittagstief holen. Probier es einfach mal aus. Achte bitte darauf, die Bewegungen langsam auszuführen und gleichmäßig zu atmen.

Übung 1: Kopfdreher

Diese Übung kannst Du im Sitzen oder Stehen machen. Richte den Blick nach vorne. Drehe den Kopf nun langsam nach links, hebe dann das Kinn leicht an und atme tief ein. Drehe den Kopf nun zurück in die Ausgangsposition und atme aus. Nun folgt das Ganze auf der rechten Seite. Führe die Übung fünf Mal pro Seite aus.

Übung 2: Rückenstrecker

Diese Übung kannst Du im Sitzen oder Stehen machen. Strecke Deine Arme nach vorne aus und fass Dich an Deinen Händen bzw. Fingern – so, als würdest Du beten. Während Du nun tief einatmest, ziehst Du die ausgestreckten Arme senkrecht nach oben bis kurz hinter den Kopf. In der ausgestreckten Position atmest Du 2-3 Mal tief aus und wieder ein. Dann führst Du die Arme langsam in die Ausgangsposition zurück. Wiederhole die Übung fünf Mal.

Übung 3: Brustöffner

Diese Übung kannst Du im Sitzen oder Stehen machen. Strecke beide Arme zur Seite von Deinem Körper weg. Während Du tief einatmest, ziehst Du sie weiter zurück, bis Du eine Dehnung in der Arm- und Brustmuskulatur spürst. In der ausgestreckten Position atmest Du 2-3 Mal tief aus und wieder ein. Dann führst Du die Arme langsam in die Ausgangsposition zurück. Wiederhole die Übung fünf Mal.

Übung 4: Wadendrücker

Die Übung machst Du am besten im Sitzen. Ziehe erst Deine Fußspitzen an und halte diese Position für 2-3 Atemzüge. Dann führst Du die Zehen auf den Boden zurück und hebst anschließend die Fersen an. Halte diese Position erneut für 2-3 Atemzüge. Wippe Deine Füße auf diese Art und Weise fünf Mal hoch und runter.

Übung 5: Hang-Loose

Diese Übung kannst Du im Sitzen oder Stehen machen. Strecke Deine Arme senkrecht nach oben. Führe sie dann langsam nach vorne und unten; der Rücken beugt sich ebenfalls vor. Falls Du sitzt, sollte Deine Brust die Oberschenkel berühren. Bleibe für fünf Atemzüge locker hängen und richte Dich dann langsam wieder auf. Wiederhole die Übung fünf Mal.

Marieke

Marieke